Adoptionsablauf

Du hast dich in einen unserer Schützlinge verliebt und möchtest ihm ein tolles Zuhause voller Liebe und Geborgenheit schenken? Dann melde dich gerne bei uns, wir freuen uns auf deine Nachricht!


Um einen Hund aus dem Tierheim zu adoptieren, braucht es folgende Schritte:

Wir würden dich bitten, im ersten Schritt unsere Selbstauskunft auszufüllen und sie anschließend an vermittlung@pfotenherz-tierschutz.com zu schicken. Deine Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt.
Mehr über die Selbstauskunft findest du hier.

Anschließend wird dich zeitnah ein/e Vermittler/in von uns kontaktieren, um einen Termin für ein Telefonat mit dir zu vereinbaren. In diesem Telefonat wird dann alles ganz genau besprochen. Wir schauen, ob der ausgewählte Schützling auch tatsächlich zu deinen Lebensumständen passt, klären dich über alle relevanten Daten auf, die bei einer Vermittlung bzw. beim Zusammenleben mit einem Hund wichtig sind, und du kannst natürlich all deine offenen Fragen stellen. Ziel des Telefonats ist es, alle Unklarheiten aus der Welt zu schaffen. Wenn dieses Telefonat positiv verlaufen ist, ist der nächste Schritt, dass man mit dir einen Termin für eine Vorkontrolle vereinbart.

Vorkontrollen sind enorm wichtig, um sich abzusichern, ob das, was am Telefon erzählt wurde, auch tatsächlich der Wahrheit entspricht, und ob es unserem Schützling in seinem potenziellen Für-Immer-Zuhause auch gut gehen wird. Des weiteren werden erneut wichtige Infos bzgl. einer Adoption mit dir besprochen.

Ist die Vorkontrolle positiv verlaufen, ist anschließend ein Adoptionsvertrag zu unterzeichnen. In diesem findest du alle nötigen Informationen rund um die Adoption. Bei einer Adoption aus unserem Partnertierheim fällt eine Adoptionsgebühr an. Diese stellt zum einen sicher, dass es den Adoptanten/innen ernst ist, und deckt gleichzeitig einen Teil der Kosten. Die Adoptionsgebühr beträgt für die Adoption eines Hundes 430 €. Bei Gnadenplatz-Hunden fällt die  Schutzgebühr niedriger aus. Ist der Adoptionsvertrag unterzeichnet und die Adoptionsgebühr bezahlt, steht einer Adoption nichts mehr im Wege und wir freuen uns für die Fellnase, die bald ihre Koffer packen darf und dem harten Tierheimleben den Rücken kehren kann.

Unser/e Vermittler/in wird erneut Kontakt zu dir aufnehmen und alles Weitere bzgl. der Ausreise mit dir besprechen.

Vor der Ausreise werden alle Hunde beim Tierarzt

  • geimpft (Staupe, Parvovirose, Zwingerhusten, Leptospirose, Hepatitis und Tollwut)
  • gegen Endo- und Ektoparasiten behandelt (Würmer, Flöhe und Zecken)
  • auf Mittelmeerkrankheiten getestet (Herzwürmer, Anaplasmose, Borreliose, Ehrlichiose – nur bei Hunden über ein Jahr. Dieser Test erfolgt direkt am Anfang, wenn die Hunde ins Tierheim kommen.)
  • gechipt (der Chip, oder auch Transponder genannt, enthält wichtige Informationen, wie z.B. Herkunftsland oder Identifikationsnummer deines Hundes)
  • erwachsene Hunde sind kastriert

Zusammen mit dem EU-Heimtierausweis und den Einreisepapieren reist dein Hund aus Rumänien in einem extra dafür ausgebauten Transporter zu dir. Das Transportunternehmen hat klimatisierte Fahrzeuge mit fest eingebauten Boxen. Die Tiere werden während der Fahrt beobachtet und mit Futter und Wasser versorgt.

Auch nach der Vermittlung sind wir jederzeit für dich da. Du kannst uns bei Fragen oder Problemen immer kontaktieren und wir stehen dir mit Rat & Tat zur Seite. Natürlich freuen wir uns auch über Fotos oder Video von unserem ehemaligen Schützling aus seinem neuen Leben.

Nimm mit uns Kontakt auf

- Pfotenherz-Tierschutz mit Verstand e.V.